Sharm el Sheikh

Die Bucht des Scheichs

Sharm el Sheikh bedeutet frei übersetzt “ Bucht des Scheichs“. Der Hauptteil der Stadt, besonders der historische Teil liegt tatsächlich in einer Bucht der Sinai- Halbinsel direkt am Roten Meer. Die Stadt ist seit Jahren ein beliebtes Ziel für den Urlaub am Meer. Das Rotes Meer ist besonders beliebt bei Tauchern aus aller Welt, da es hier eine atemberaubende Vielzahl von Fischarten gibt. Die natürlichen Korallenriffe werden beim Tauchen ebenso bewundert.

Ägypten hat mit der Sinai- Halbinsel einen weiteren Teil, der viel Geschichte in sich birgt und ein Großteil davon findet sich in der Stadt Sharm el Sheikh und in deren Umgebung. Entstanden ist die heutige Touristenmetropole mit den Hotels, Geschäften und Restaurants ursprünglich aus einem kleinen Fischerdorf am Rotes Meer. Diesen Charakter konnte sich die Stadt trotz Hotelbauten zum Teil bewahren und die Altstadt ist ein lohnendes Ausflugsziel.
Auch die Al Musterfa Moschee lädt herzlich Besucher ein. Es wird nur verständlicher Weise darum gebeten, entsprechend gekleidet zu sein. Nahe der Stadt ist der White Canyon gelegen. Wer hier wandert, kann sich in den bizarren Felsformationen verlieren. Sie sind ein echtes Naturerlebnis. Auch Ausflüge zu den nahe gelegenen Beduinendörfern werden gerne gebucht. Hier scheint die Welt still zu stehen und jeder Gast wird herzlich empfangen. Wer sich mit den örtlichen Tauchzentren nicht ganz unter Wasser begeben möchte, kann auch einfach Bootstouren mit dem Glasbodenboot machen. Hier kommt auch eine Familie mit kleinen Kindern auf ihre Kosten. Denn welches Kind findet nicht gerne Nemo, den Clownfisch.

Die Halbinsel von Ägypten hat aber nicht nur die besten Bedingungen zum Tauchen, sondern auch für jede andere Art von Urlaub. Viele Tagesausflüge führen zum Beispiel auf den Berg Sinai. Hier sollen dem israelischen Volk die Tafeln mit den zehn Geboten übergeben worden sein. Das Katharinenkloster ist daher nicht nur das Ziel vieler Wanderungen, sondern gilt für viele Pilger als Ende einer Reise. Ob nun Pilger oder Tourist, jeden der sich in den frühen Morgenstunden den Weg zum Kloster erklimmt, bekommt eine einzigartige Aussicht geschenkt.